PubwichFork 2.1 released

7 months after version 2.0, the new PubwichFork 2.1 comes with improved support for responsive mobile layouts and updated social media service classes.

After saving original Pubwich from death, PubwichFork 2.0 was downloaded appr. 350 times, installs from the repository not included, it attracted attention in some weblogs for web developers, PubwichFork powered sites were shown on barcamps and featured in a professional journal.

Now PubwichFork 2.1 comes with some minor but nice improvements.

Download and installation

That’s easy! Just download the PubwichFork 2.1 archive (we provide Zip and Tar), unpack it in your webspace and follow the config instructions from the manual.

Improvements made in PubwichFork 2.1

Check the changelog for a detailed list of changes.

Links

About PubwichFork

PubwichFork aggregates your latest Social Web and Social Media content across multiple service websites, e.g. your Twitter stream or Flickr photos. Then it renders one single website featuring all your content. PubwichFork is written in PHP and licensed Open-Source under a GPL.

PubwichFork was featured in WebResourcesDepot, La Ferme du Web, PHPspot and Hot Scripts Blog. (only to ping that sites about this realease :)

PubwichFork im Screenguide #15 und warum FLOSS nicht totzukriegen ist

In der aktuellen Ausgabe 15 des Screenguide Magazins wird auch ein Screenshot eines Social Media Newsroom gezeigt, welcher mit PubwichFork realisiert wurde. Leider das freie Softwareprojekt für tot erklärt, was natürlich Quatsch ist. Im Gegensatz zu proprietärer Software kann Software mit freien Lizenzen auch überleben, wenn der Entwickler nicht mehr aktiv ist.

Michael Zinkl von EQS beschreibt im Artikel “Website als Newsroom” Möglichkeiten, um (Firmen-) Aktivitäten innerhalb von Sozialen Netzwerken auch wieder auf der eigenen Webseite zu präsentieren und dadurch auch mehr Möglichkeiten bei der Präsentation dieser Inhalte zu haben. Der im Artikel beschriebene Ansatz beinhaltet das Sammeln der einzelnen Aktivitäten über die von den verschiedenen Social Media Services zur Verfügung gestellten Schnittstellen wie REST-APIs und RSS-Feeds. Auch der Newsroom von Troisdorf, welcher mit PubwichFork realisiert ist, wird als Beispiel im Artikel mit einem Screenshot vorgestellt.

Als softwareseitige Unterstützung zum Aufbau eines eigenen Newsrooms wird unter anderem der Social Media Newsroom der EQS Group vorgestellt. Auch Pubwich wird kurz erwähnt, leider nur mit folgender Aussage, die falsch ist:

Pubwich ist eine Open-Source-Alternative, die kostenlos zur Verfügung steht, jedoch seit 2010 nicht mehr weiterentwickelt wird.

Es ist zwar richtig, dass sich der ursprüngliche Autor und Gründer des Pubwich-Projekts seit 2010 aus der aktiven Entwicklung zurückgezogen hat, deswegen ist Pubwich aber noch lange nicht tot. Seit Mai 2011 gibt es einen Fork von Pubwich, welcher weiterhin aktiv entwickelt wird. PubwichFork steht kurz vor der Veröffentlichung von Version 2.1. Dies hätte man auch leicht über Google oder im Github-Profil von Pubwich herausfinden.

Ich möchte hier niemanden unterstellen, dass die FLOSS-Alternative im Bereich Social-Newsroom-Software für tot erklärt wird, um das eigene proprietäre Produkt besser promoten zu können. Ich gehe eher davon aus, dass leider einfach immer noch nicht die Vorteile von quelloffener Software unter freien Lizenzen verstanden wurden.

Im Gegensatz zu proprietärer Software kann freie Software auch weiterentwickelt werden, wenn der Hersteller oder Hauptautor den Support für die Software eintellt. Proprietäre Software hingegen wäre an dieser Stelle wirklich tot, FreeHand ist dafür ein sehr populäres Beispiel. Nutzer dieser Software haben ein Problem, wenn sie auf die Software angewiesen sind. Im Bereich freier Software ist es dagegen möglich, dass die Software von anderen Parteien übernommen und weiterentwickelt ist, unabhängig wie gut oder schlecht das Projekt geschrieben und dokumentiert ist. Die Möglichkeit ist vorhanden — und wurde im Falle von Pubwich auch genutzt.

Wer mithelfen möchte, PubwichFork weiterhin aktiv und lebendig bleibt, ist herzlich eingeladen:

PubwichFork: “Newsroom statt Webseite” beim BrainCamp Cologne 2012

Ansgar Hein von anatom5 und dem Screenguide-Magazin stellt PubwichFork im Rahmen der Session “Newsroom statt Webseite” beim BrainCamp Cologne 2012 vor.

Er geht dabei auf Vorzüge und Einfachheit der Applikation ein, um auf einfache und schnelle Weise verschiedene Social-Media-Kanäle auf einer Seite zu bündeln. Als Beispiel zeigt er den Newsroom von Troisdorf, welcher mit PubwichFork realisiert wurde.

Mehr Eindrücke vom BrainCamp 2012 in Köln gibt es bei Denkwerk und Netzmilieu, als Nachschlag gibt es die Dokumentation aller Sessions bei BrainCamp Cologne.

Ich war nicht in Köln, freue mich aber, dass “mein” PubwichFork vorgestellt wurde. Wer Interesse an mehr Infos direkt vom Entwickler hat, meldet sich einfach :)

Update: bei PubwichFork ist einiges in der Pipeline, offizieller Twitter-JSON-Support, Mobile-Support im Standardtemplate, etc … und ein offizielles PubwichFork-Demo ist inzwischen auch online.

(Source: facebook.com)

Thank you for talking about PubwichFork!

You need to attract people to make Open Source software projects successful. That’s the reason why I wanna say thank you to everybody who spread the message about PubwichFork. You are as important as the software itself.

Creating an Open Source software project is easy, getting attention is hard because we have so many great software projects. Small FLOSS projects do not have budget to buy commercial advertising, neither they have a big community at the beginning — they live on word-of-mouth recommendations.

WebResourcesDepot, La Ferme du Web and PHPspot introduced PubwichFork to their readers after the PubwichFork 2.0 was released. Recently the Hot Scripts Blog list it in their top three most popular social wall scripts.

I want to thank especially every single person who tweeted and bookmarked it, contributed feature requests and bug reports.

Please keep it on! Do not stop spreading the word. It’s important!

PubwichFork 2.0 released

I promised that I release the final PubwichFork 2.0 version while CLT2012 (Chemnitzer Linuxtage) and even if the CLT2012 is almost finished (the last sessions just ended): PubwichFork 2.0 is here!

What is PubwichFork?

PubwichFork is a PHP web application that aggregates your latest Social Web & Social Media content across multiple service websites (e.g. your Twitter stream or Flickr photos), and it renders one single website featuring all your content. You can create your own themes, add new services (or just use the built-in services) and it is possible to add filters on data streams. I already wrote about PubwichFork earlier here.

How to install?

That’s easy! Just download the latest PubwichFork archive (we provide Zip and Tar), unpack it in your webspace and follow the config instructions from the manual.

Upcoming development

As PubwichFork 2.0 is currently an original Pubwich + bugfixes + stable feed import + data stream filters, there is room for improvements and enhancements planned for upcoming versions:

Pubwich 2.5 (planned for end 2012)

  • Activity stream service: merging various social media service sources to one merged stream, useable additionally to the single service boxes.
  • Google+: adding a service class aggregating your Google+ stream
  • Improve theming: adding regions to template, improve grouping of service boxes
  • Change license to GPL2+: currently Pubwich and PubwichFork are licensed under GPL2, I hope that I can convince other developers to provide their code under GPL2+ which would bring some advantages

Pubwich 3.0 (planned for 2013)

  • New project structure: new folder organisation, separate core components, libraries and user extensions.
  • Improved configuration process
  • Enabling multi sites in PubwichFork

Links & Resources

Social media aggregation: PubwichFork release candidate & updates

PubwichFork is an open-source PHP web application that allows you to aggregate your published data from multiple websites and social services into a single HTML page.

Update: PubwichFork 2.0 is now released.

As the original Pubwich software is not actively developed anymore, my maintained fork is probably the better option to use. It fixes a few bugs, adds filtering methods to the data streams and brings a performance boost compared to Pubwich.

Current development: release candidate & final version

End of November 2011 I’ve released a release candidate of PubwichFork 2.0, in between I made some changes to it. I thank everyone for testing (committing bug reports and feature requests is still very appreciated), especially to Valentin Bachem raising so many user questions :) Check out Valentins PubwichFork powered site, including his weblog, photography, Twitter posts and Youtube videos.

The final PubwichFork 2.0 version will be released soon, probably within the next two months.

How to contribute

The poster

PubwichFork typography poster

Get the PubwichFork typography layout at Flickr.